Baufinanzierung in Kiel

Willkommen bei der Sparda-Bank Hamburg

Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg in die eigenen vier Wände!

Kommen Sie jetzt zu Deutschlands fairstem Baufinanzierer und sichern Sie sich eine persönliche Beratung, günstige Konditionen und eine schnelle Finanzierungszusage.

Ihre Vorteile bei der Sparda-Bank in Kiel

Jetzt unverbindlich beraten lassen

  • Kompetenz vor Ort: Wir kennen die Region rund um Kiel und den Immobilienmarkt hier in Norddeutschland. Wir beraten Sie persönlich von Mensch zu Mensch.
  • Eine persönliche Beratung: Fragen Sie uns alles, was Sie schon immer über Immobilien wissen wollten: Wie viel Immobilie kann ich mir eigentlich leisten? Welche Finanzierungsmöglichkeiten gibt es überhaupt? Und wie finde ich ein passendes Objekt?
  • Eine faire Finanzierung: Nutzen Sie die Beratungskompetenz von Deutschlands fairstem Baufinanzierer! Als Genossenschaftsbank unterstützen wir Sie mit maßgeschneiderten Finanzierungen, besten Konditionen und einer schnellen Finanzierungszusage.
  • Alles aus einer Hand: Bei der Sparda-Bank Hamburg beraten wir Sie zu allen Themen rund um die Immobilie -  von der Finanzierung bis hin zum Absichern der Immobilie.

Individuellen Zinssatz und Monatsrate berechnen

Jetzt online anfragen und Top-Angebot erhalten

Nutzen Sie unsere einfache und schnelle Online-Anfrage für Ihren Finanzierungswunsch. Wir benötigen nur wenige Angaben und melden uns innerhalb eines Werktages mit einem persönlichen Angebot bei Ihnen.

Jetzt Finanzierungsanfrage abschicken und Zinsvorteil sichern.

Sparda-Bank

Ihr Baufinanzierer in Kiel

Baufinanzierung vor Ort

Sparda-Bank in Kiel
Sophienblatt 25-27
24103 Kiel (im Kieler Hauptbahnhof im Untergeschoss)

Telefonische Beratung für Ihre Finanzierungsanfrage

040 550055 0

Unser Beratungsteam ist von Montag bis Freitag persönlich für Sie da!

Kaufen ist die halbe Miete!

Verschenken auch Sie ein kleines Vermögen?

Vergleich wie viel Sie sich für eine Finanzierung Sie sich leisten könnten.

Wie hoch ist Ihre Monatsmiete?

Hier sehen Sie, wie viel Sie im Laufe der Zeit für Miete ausgeben. Geld, das Sie in ein eigenes Zuhause investieren könnten, statt es Ihrem Vermieter zu zahlen!

Konditionsübersicht Immobilienfinanzierungen

Eine Baufinanzierung, die sich rechnet.

Konditionsübersicht Immobilienfinanzierungen

Tageskonditionen bis 60% Verkehrswert

Sollzinsbindung Finanzierungssumme gebundener Sollzinssatz eff. Jahreszins
5 Jahre ab 50.000 Euro 3,64 % 3,70 %
  ab 150.000 Euro 3,39 % 3,44 %
       
10 Jahre ab 50.000 Euro 3,64 % 3,70 %
  ab 150.000 Euro 3,39 % 3,44 %
       
15 Jahre ab 50.000 Euro 3,90 % 3,97 %
  ab 150.000 Euro 3,65 % 3,71 %
       
20 Jahre ab 50.000 Euro 3,96 % 4,03 %
  ab 150.000 Euro 3,71 % 3,77 %
       

Darlehensgeber: Sparda-Bank Hamburg eG, Präsident-Krahn-Straße 16/17, 22765 Hamburg

Die Mindesttilgung bei einer Sollzinsbindung von 10 und 15 Jahren beträgt 2 % p.a.
Die Mindesttilgung bei einer Sollzinsbindung von 20 Jahren beträgt 3 % p.a.

Stand: 23.09.2022

Repräsentatives Beispiel

Repräsentatives Beispiel einer Immobilienfinanzierung mit einer Sollzinsbindung von zehn Jahren

Sollzinsbindung 10 Jahre
Nettodarlehensbetrag 150.000,00 EUR
Auszahlung 100 %
Anfängliche Tilgung 2,00 % p.a.
Gebundener Sollzinssatz 3,39 % p.a.
Effektiver Jahreszins* 3,44 %
Anfängliche monatliche Teilzahlung 673,75 EUR
Anzahl der Raten zzgl. letzte Teilzahlung 351
Laufzeit 29 Jahre 4 Monate
Kaufpreis 250.000,00 EUR
Zu zahlender Gesamtbetrag 236.778,26 EUR
 

    *Beispiel nach § 6 Abs. 4 Satz 2 PAngVc

    Darlehensgeber: Sparda-Bank Hamburg eG, Präsident-Krahn-Straße 16/17, 22765 Hamburg

    Beleihungsauslauf bis 60 % des Kaufpreises bzw. Verkehrswertes.

    Stand: 23.09.2022, vorbehaltlich aktueller Änderung.

    Berechnung ohne Grundschuldeintragungskosten und ohne Kosten der Gebäudeversicherung.  

FAQ Immobilienfinanzierung

Fragen und Antworten zur Baufinanzierung

Was ist bei einer Immobilienfinanzierung zu bedenken?

Bevor ein Immobilienkauf oder Neubau geplant werden kann, sollte man berechnen, welche finanziellen Möglichkeiten grundsätzlich zur Verfügung stehen. Dazu ist es wichtig, alle Einnahmen und Ausgaben detailliert aufzuführen und auch Beiträge, die nicht monatlich gezahlt werden, einzubeziehen. Ferner sollte man einen Überblick haben, wieviel Geld monatlich für Nahrung, Kleidung, Kosmetik usw. ausgegeben wird.

Weiter ist zu bedenken, ob persönliche Veränderungen anstehen, so dass z.B. durch die Geburt eines Kindes künftig weniger Gehalt zur Verfügung stehen wird.

Als Faustregel gilt, dass die monatliche Finanzierungsrate max. 40% des verfügbaren Einkommens ausmachen sollte. So verbleibt auch für schwierige Zeiten ausreichend finanzieller Puffer.

Ein Immobilienerwerb ist eine Investition in die Zukunft und je mehr Eigenkapital Sie investieren können, umso schneller sind Sie schuldenfrei und umso zins-günstiger können Sie Ihre Finanzierung abschließen. Es wird daher empfohlen, mindestens 20% an Eigenkapital einzubringen.

Bei der Sparda-Bank sind die Nebenkosten der Anschaffung, wie Grunderwerbsteuer, Maklergebühren und Notarkosten von Ihnen zu tragen und mind. 10% des Kaufpreises. Sofern diese Mittel nicht verfügbar sind, können ggfs. über die Förderbanken diese Beträge abgedeckt werden. Wir loten dies gern in einer persönlichen Beratung für Sie aus.

Welchen Kosten fallen bei einem Immobilienerwerb neben dem Kaufpreis an?

Die Kaufpreisnebenkosten sind nicht zu unterschätzen, da schnell einige Prozent des Kaufpreises an zusätzlichen Kosten zusammen kommen. Das sind im Einzelnen: die Grunderwerbsteuer in unserem Geschäftsgebiet: 4,5 – 6,5 Prozent; Notar- und Grundbuchkosten: ca. 2 Prozent, ggf. noch Maklerprovision: bis zu 7,14 Prozent.

Weitere Kosten bei einer Immobilienfinanzierung: bei der Sparda-Bank zahlen Sie für Ihre Finanzierung keine Schätzkosten, Bearbeitungsgebühren o.ä.

Wir berechnen Bereitstellungszinsen, wenn Sie das beantragte Darlehen nicht innerhalb von 12 Monaten nach der Zusage bei uns gemäß dem Verwendungszweck abrufen. Sie sollten also bei einem Neubauvorhaben ggfs. bei uns nachfragen, ob eine Verlängerung der bereitstellungszinsfreien Zeit sinnvoll und möglich ist. Wir beraten Sie gern.

Welche Unterlagen verlangt die Bank bei einem Immobilienkredit?

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, wie der Wohnimmobilienkreditrichtlinie sind die Banken verpflichtet, die Kreditwürdigkeitsprüfung sehr umfangreich und detailliert auszuführen. Dies erfolgt zu Ihrem Schutz, um Sie vor evtl. nicht nachhaltig tragbaren Finanzierungen zu schützen.

Aus diesem Grund erfragen wir bei Ihnen alle Einkünfte, die Sie aktuell beziehen und erbitten hierzu auch Nachweise, möchten gern wissen, welche Produkte Sie zur Vermögensbildung und Altersvorsorge bereits abgeschlossen haben und welche Verpflichtungen Sie eingegangen sind.

Dies ermöglicht uns eine kompetente Beratung und eine für Sie passende Strukturierung Ihrer Immobilienfinanzierung. Zudem haben wir die Chance, Ihnen fehlende Bausteine aufzuzeigen, wie z.B. eine Absicherung bestimmter Risiken.

Die Prüfung bezieht sich aber nicht nur auf Ihre Bonität, sondern auch auf die Immobilie, die uns als Sicherheit für Ihre Finanzierung dienen soll.

Unterlagen zur Immobilie erhalten Sie in der Regel vom Verkäufer beziehungsweise vom Bauträger oder Architekten. Hierzu gehören alle Bauzeichnungen (Grundrisse, Schnitt, Ansichten), eine Wohnflächenberechnung, eine Baubeschreibung sowie eine aktuelle Flurkarte beziehungsweise ein Lageplan bei einem Neubauvorhaben. Bei Objekten, die nach Wohneigentumsgesetz geteilt sind, sollte auch die Teilungserklärung vorliegen. Verträge für den Kauf oder Neubau sollten zumindest im Entwurf vorliegen, damit eine möglichst verbindliche Prüfung und Zusage durch die Sparda-Bank erfolgen kann.

Einen Kredit zu vergeben, ist Vertrauenssache. Je mehr wir also über Sie und das Objekt wissen, umso leichter fällt die Entscheidung für eine Kreditvergabe. Dass wir mit Ihren Unterlagen und Daten absolut vertraulich umgehen, versteht sich dabei von selbst!

Wer kann einen Kredit oder ein Darlehen beantragen?

Kreditverträge können grundsätzlich von jeder voll geschäftsfähigen Person geschlossen werden – also von jedem, der das 18. Lebensjahr vollendet hat.

Die Sparda-Bank bietet Immobilienfinanzierungen mit wohnwirtschaftlichem Verwendungszweck für Privatpersonen, Freiberufler und nicht bilanzierend Selbstständige an, wobei diese ihre selbstständige Tätigkeit mind. seit 3 Jahren ausführen sollten.

Privatpersonen sollten über ein festes Gehalt, Rente/Pension oder andere nachhaltige Einkünfte, wie z.B. Mieten verfügen.

Einkünfte aus befristeten Arbeitsverhältnissen oder während der Elternzeit sind bedingt möglich. Fragen Sie hier gern einen unserer Berater.

Wann und in welcher Höhe fallen Bereitstellungszinsen an?

Sobald wir Ihnen das beantragte Darlehen zugesagt haben, sind uns für die Bearbeitung und Bereitstellung bereits Kosten entstanden.

Daher ist es üblich, ab einem gewissen Zeitpunkt, Bereitstellungszinsen zu berechnen, wenn das Darlehen bis dahin nicht ausgezahlt wurde.

Die Sparda-Bank stellt Ihnen das Darlehen für 6 Monate ohne Bereitstellungszinsen zum Abruf zur Verfügung. Danach berechnen wir auf den noch nicht ausgezahlten Betrag Bereitstellungszinsen.

Sollten Sie bei Antragstellung schon wissen, dass z.B. aufgrund einer langen Bauzeit eine Auszahlung in den nächsten 6 Monaten nicht vollständig erfolgt sein wird, sprechen Sie uns gern auf eine Verlängerung der bereitstellungszinsfreien Zeit an. Dies ist gegen Aufschlag auf den Sollzinssatz bis zu 18 Monate möglich.

In welcher Höhe kann ich Sondertilgungen vereinbaren?

Die Sparda-Bank bietet für alle Immobilienfinanzierungen kostenfrei eine Sondertilgungsoption bis 5% jährlich vom Darlehensbetrag an. Sie können diese Option jährlich ganz oder teilweise durch direkte Überweisung auf Ihr Darlehenskonto ausnutzen. Nicht genutzte Beträge sind jedoch nicht kumulierbar.

Gegen einen kleinen Zinsaufschlag können Sie diese Option auf 10% erhöhen. Sprechen Sie einfach Ihren Berater an, wenn Sondertilgungen in dieser Höhe realistisch möglich sind.

Sondertilgungen verkürzen die Darlehenslaufzeit, da die vereinbarten Raten unverändert bleiben.

Kann ich auch eine Immobilie im Ausland (z.B. ein Ferienhaus) finanzieren?

Das ist möglich, sofern das Darlehen durch eine Grundschuld auf einer in Deutschland befindlichen Immobilie abgesichert werden kann.

Finanziert die Sparda-Bank Ferienimmobilien?

Objekte, die in Ferienparks oder speziellen Ferienanlagen liegen, die nicht dauerhaft an jemanden vermietet werden dürfen oder sich im Ausland befinden, sind als Sicherheit für eine Immobilienfinanzierung bei der Sparda-Bank ausgeschlossen.

Sofern Sie den Erwerb so einer speziellen Immobilie planen, lässt sich die Finanzierung aber ggfs. mit einer anderen Immobilie absichern, z.B. mit Ihrem selbst genutzten Objekt.

Sprechen Sie uns gern an; wir prüfen dann die Möglichkeiten.

Finanziert die Sparda-Bank Immobilien außerhalb des Geschäftsgebietes?

Die Sparda-Bank ist eine regional tätige Genossenschaftsbank. Daher unterstützen wir vor allem Immobilienkäufe in unserem Geschäftsgebiet: Hamburg, Schleswig-Holstein und nördliches Niedersachsen.

Leben oder arbeiten Sie in unserer Region und möchten z.B. als Kapitalanlage eine Immobilie außerhalb unseres Geschäftsgebietes erwerben, prüfen wir gern, ob sich eine Finanzierung bei uns darstellen lässt. Sprechen Sie uns gern an.

Wie viel kostet eine vorzeitige Darlehenskündigung?