Pressemitteilungen

03.11.2020 - Sparda-Bank Hamburg stellt ihr IT-System um

Sparda-Bank Hamburg stellt ihr IT-System um

Die Sparda-Bank Hamburg eG wechselt ihren IT-Dienstleister und modernisiert zugleich ihre Banking- und Serviceangebote. Im Rahmen der Systemumstellung müssen sich Kunden zwischen dem 5. und 9. November 2020 auf Einschränkungen bei ihren Bankgeschäften einstellen.

Vom 5. November ab 18 Uhr bis zum 9. November um 8 Uhr stehen den mehr als 280.000 Kunden der Genossenschaftsbank die hauseigenen Geldautomaten und Selbstbedienungsterminals nicht zur Verfügung, Zahlungen mit der Girokarte sind nur bedingt möglich. Auch Online-, Telefon- und Mobile-Banking inklusive der Apps sind dann abgeschaltet. Über die zeitweisen Einschränkungen hat die Bank alle Kundinnen und Kunden vorab informiert.

Im Zuge der IT-Systemumstellung modernisiert die Sparda-Bank Hamburg ihre Banking- und Serviceangebote. Mit dem Wechsel zur Fiducia & GAD IT AG, dem größten genossenschaftlichen IT-Anbieter in Deutschland, setzt die Bank auf eine starke Gemeinschaft, in der Innovationen gemeinsam erarbeitet und Entwicklungskosten von vielen Banken getragen werden. „Es geht uns um Zukunftssicherheit, modernes Banking und innovative Services für unsere Mitglieder. Mit dem Wechsel eröffnen sich unserer Bank wichtige Entwicklungsperspektiven“, erläutert Oliver Pöpplau, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Hamburg, die Hintergründe der Umstellung.

Die Umstellung ihres Rechenzentrums ist für Banken ein Großprojekt. Die Sparda-Bank Hamburg hat sich in den vergangenen Monaten mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern intensiv darauf vorbereitet. Um auch den Kundinnen und Kunden die Umstellung auf das neue System so leicht wie möglich zu machen, wurde eine „Startbroschüre“ erstellt, in welcher von der  Neuanmeldung im Online-Banking bis hin zum Herunterladen der neuen Apps alle Schritte erklärt werden. Für Rückfragen stehen ab dem 9. November ein erweiterter Telefonservice und die Filialen zu den gewohnten Öffnungszeiten zur Verfügung.

Pressekontakt
Sparda-Bank Hamburg eG
Axel Krohn
Tel. 040 550055 1513
presse@sparda-bank-hamburg.de



Daten und Fakten zur Sparda-Bank Hamburg eG

Mit einer Bilanzsumme von rund 4,2 Mrd. Euro, rund 220.000 Mitgliedern und mehr als 280.000 Kunden sind wir die mitgliederstärkste Genossenschaftsbank in unserem norddeutschen Geschäftsgebiet und zählen zu den innovativsten Kreditinstituten in Deutschland.

In unserem Geschäftsgebiet Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen garantieren 19 Filialen und 13 SB-Center die nötige Nähe - ein klares Plus, auf das unsere Mitglieder nicht verzichten möchten.

Spezialisiert auf das Privatkundengeschäft bieten wir unseren Mitgliedern erstklassige Bankdienstleistungen. Für unseren hervorragenden Service wurden wir bereits mehrfach ausgezeichnet. Zum 28. Mal in Folge belegte die Gruppe der Sparda-Banken Platz 1 in puncto Kundenzufriedenheit und setzt damit die Benchmark unter den Kreditinstituten in Deutschland.


08.06.2020 - Neues Gesetz: Wer bezahlt den Immobilienmakler?

Neues Gesetz: Wer bezahlt den Immobilienmakler?

Die Sparda-Immobilien GmbH erläutert und gibt Tipps über die Neuregelung zur Maklerprovision.

Neues Gesetz: Wer bezahlt den Immobilienmakler?

Am 05.06.2020 hat der Bundesrat der Neuregelung zur Maklerprovision zugestimmt. Das bedeutet, dass die Courtage in Zukunft bundesweit zwischen Verkäufer und Käufer geteilt werden muss, jede Partei zahlt dabei 50 %. "Dadurch wird sich einiges verändern" so Tobias Boba Vertriebsleiter der Sparda Immobilien GmbH.

Was bedeutet die Gesetzesänderung für den Immobilienverkauf?

Boba und sein Team gehen davon aus, dass jetzt die Stunde der professionellen und dienstleistungsstarken Makler schlägt. "Wenn Eigentümer beim Verkauf selbst die Hälfte der Courtage zahlen müssen, werden sie bei der Auswahl des Maklers wählerischer werden und genau schauen, was sie für ihre 3,57 % bekommen" meint Boba. Kunden werden gezielt nach Maklern mit dem besten Serviceangebot suchen.

Sind Makler-Vergleichsportale jetzt auf dem Vormarsch?

Viele der Onlineportale bieten Eigentümern nicht den passenden Makler an, sondern verkaufen deren Kundendaten direkt an immer die gleichen drei Immobilienmakler weiter. Alle drei Makler bezahlen dann für den gleichen Datensatz. Das Team von Sparda Immobilien beobachtet aktuell, dass private Verkäufer deshalb wieder mehr den persönlichen Kontakt zum Makler suchen.

Kompetenz, Service und Angebot werden zum Wettbewerbsvorteil

Doch wie finden Eigentümer den besten Immobilienmakler am Markt? "Ganz einfach: Der Kunde ruft bei der Sparda Immobilien GmbH an und hat den besten Makler gefunden", meint Tobias Boba mit einem Schmunzeln. "Im Ernst: Der Immobilieneigentümer wird vergleichen, was er bei den einzelnen Maklern für seine Courtage bekommt" meint Boba. Für ihn sind Fach- und Sozialkompetenz, ein großes Vertriebs- und Kooperationsnetzwerk, lokale Marktkenntnisse, Seriosität sowie eine große Service-Bandbreite von der Wertermittlung bis zur Käuferberatung die kommenden Wettbewerbsvorteile. "Eigentümer werden sich in Zukunft mehrere Makler anschauen, vergleichen und dann erst entscheiden, wer den Auftrag bekommt. Unprofessionelle Makler ohne Servicebereitschaft und eigenes Netzwerk werden sich in dieser neuen Wettbewerbssituation nur noch schwer durchsetzen können" so Boba.

Wettbewerb ist gut fürs Geschäft und für den Umsatz

Der Vertriebsleiter der Sparda Immobilien GmbH sieht der neuen Provisionsteilung, anders als viele andere, positiv entgegen und geht von deutlichen Umsatzsteigerungen in den nächsten Jahren aus. "Ich freue mich schon sehr auf den Vergleich mit anderen Maklern und bin überzeugt, dass gerade auch die Kunden von mehr Professionalität und Service profitieren werden."

Pressekontakt:
Sparda Immobilien GmbH
Tobias Boba,
Telefon: (040) 357 401 2031,
E-Mail: boba@spardaimmobilien.de

 

 

Daten und Fakten zur Sparda-Bank Hamburg eG

Mit einer Bilanzsumme von rund 4,2 Mrd. Euro, rund 220.000 Mitgliedern und mehr als 280.000 Kunden sind wir die mitgliederstärkste Genossenschaftsbank in unserem norddeutschen Geschäftsgebiet und zählen zu den innovativsten Kreditinstituten in Deutschland.

In unserem Geschäftsgebiet Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen garantieren 19 Filialen und 13 SB-Center die nötige Nähe - ein klares Plus, auf das unsere Mitglieder nicht verzichten möchten.

Spezialisiert auf das Privatkundengeschäft bieten wir unseren Mitgliedern erstklassige Bankdienstleistungen. Für unseren hervorragenden Service wurden wir bereits mehrfach ausgezeichnet. Zum 28. Mal in Folge belegte die Gruppe der Sparda-Banken Platz 1 in puncto Kundenzufriedenheit und setzt damit die Benchmark unter den Kreditinstituten in Deutschland.

29.04.2020 - 250.000 Euro „Hilfe für Helfer“ in Norddeutschland

250.000 Euro „Hilfe für Helfer“ in Norddeutschland

 

Die Sparda-Bank Hamburg eG hat eine Corona-Spendenaktion gestartet und insgesamt 250.000 Euro aus dem Gewinnsparverein ausgelobt. Die Aktion richtet sich an gemeinnützige Vereine und Organisation, die sich für hilfsbedürftige Menschen einsetzen, die unter der Corona Pandemie besonderes leiden.

 

„Die Corona-Pandemie führt zu weitreichenden Veränderungen in unserer Gesellschaft und bringt viele Menschen in existentielle Nöte. Als Genossenschaftsbank fühlen uns in diesen schwierigen Zeiten den Menschen in unserer Region ganz besonders verbunden und möchten Betroffenen aus unseren Gewinnsparmitteln schnell und unbürokratisch helfen. Unser Dank gilt hierbei unseren Gewinnsparern, die durch den Kauf von Losen die Idee des gemeinsamen Helfens unterstützen und möglich machen“, so Stephan Liesegang, stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Unterstützt werden Corona-Projekte in Norddeutschland mit den Schwerpunkten:

  • Essensausgabe/Tafeln
  • Seniorenhilfe Obdachlosenhilfe
  • Unterstützung bei Pflege und Einkauf
  • Prävention vor Gewalt gegen Frauen/Kinder
  • Depressionsprävention


Die Fördersumme orientiert sich an dem jeweiligen Projekt und beträgt zwischen 3.000 und 10.000 Euro.


Regionales Engagement

Mit fast einer Million Euro aus Gewinnspargeldern hat die Sparda-Bank Hamburg in 2019 gemeinnützige Institutionen aus der Region gefördert und damit ihre regionale Verbundenheit und Verantwortung untermauert.

 



Daten und Fakten zur Sparda-Bank Hamburg eG

Mit einer Bilanzsumme von rund 4,2 Mrd. Euro, rund 220.000 Mitgliedern und mehr als 280.000 Kunden sind wir die mitgliederstärkste Genossenschaftsbank in unserem norddeutschen Geschäftsgebiet und zählen zu den innovativsten Kreditinstituten in Deutschland.

In unserem Geschäftsgebiet Hamburg, Schleswig-Holstein und Nord-Niedersachsen garantieren 19 Filialen und 13 SB-Center die nötige Nähe - ein klares Plus, auf das unsere Mitglieder nicht verzichten möchten.

Spezialisiert auf das Privatkundengeschäft bieten wir unseren Mitgliedern erstklassige Bankdienstleistungen. Für unseren hervorragenden Service wurden wir bereits mehrfach ausgezeichnet. Zum 28. Mal in Folge belegte die Gruppe der Sparda-Banken Platz 1 in puncto Kundenzufriedenheit und setzt damit die Benchmark unter den Kreditinstituten in Deutschland.

Pressematerial

Für Ihre Berichterstattung stellen wir Ihnen gerne auf Anfrage Fotos und unser Unternehmenslogo in druckfähiger Qualität zur Verfügung.

Bitte wenden Sie sich hierzu über den Pressekontakt telefonisch oder per Mail an uns.