Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.
Fahrradsternfahrt am 18. Juni 2017

Rad fahren. Klima schützen.

Sparda-Bank Hamburg macht mobil für eine nachhaltige Zukunft.

 

Sparda-Bank Hamburg fördert die Hamburger Fahrradsternfahrt.

Umsatteln für die Umwelt. Wer in die Pedale tritt, tut sich selbst und der Umwelt etwas Gutes. Deshalb unterstützt die Sparda-Bank Hamburg die große Fahrradsternfahrt am 18. Juni 2017. Bei der Aktion des Vereins „Mobil ohne Auto“, ein Bündnis aus mehreren Umweltverbänden, setzen begeisterte Radfahrer ein Zeichen für eine fahrrad- und umweltfreundlichere Hansestadt. Von mehr als 80 Startpunkten in Hamburg und der Region geht es gemeinsam zur Abschlussveranstaltung auf dem Hamburger Rathausmarkt. Auf der Bühne spricht unter anderem die Hamburger Radverkehrskoordinatorin und Schirmherrin der Sternfahrt Kirsten Pfaue. Mitmachen kann jeder, der ein funktionstüchtiges Fahrrad besitzt und Lust auf eine aufregende Tour hat – etwa über die Köhlbrandbrücke.

Die Fahrradsternfahrt wird mit ihren ca. 70 Startpunkten in ganz Hamburg und im Umland auch in diesem Jahr wieder symbolisch die Hamburger Straßen erobern. Die Fahrradsternfahrt ist seit 1995 an jedem 3. Sonntag im Juni fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders in Hamburg. Unter dem Motto „Rad fahren - Klima schützen“ setzen sich bis zu 30.000 Menschen für umwelt- und radverkehrsgerechte Verkehrsverhältnisse ein.

Rad fahren. Klima schützen.

Wer mit dem Rad fährt, kommt meist entspannter ans Ziel und verursacht keinen Co2-Ausstoß. Das wollen wir belohnen: Wer bis zum 16.06.2017 mit dem Rad zur Sparda-Bank Filiale kommt, erhält einen kostenlosen Fahrradsattelüberzieher.

Fahrspaß mit Sparda Horizont

Mit der Mitgliedschaft Sparda Horizont unterstützt die Sparda-Bank ihre Mitglieder dabei, ihr Umweltbewusstsein in die Tat umzusetzen. So verfügen Sparda Horizont Mitglieder über satte 60 Freiminuten bei Stadt-RAD. Das reicht aus, um vom Hamburger Flughafen bis zur Elbphilharmonie zu radeln. Auch im Klimaschutz setzt die Bank Maßstäbe. So hat sie sich ein mehrjähriges Programm zur CO2-Reduzierung verordnet und dafür diverse Abläufe unter die ökologische Lupe genommen. Ziel ist, den CO2-Ausstoß Jahr für Jahr zu reduzieren. Bereits im Jahr 2013 hat sich die Bank klimaneutral gestellt und lässt dieses über die EHA (Energie-Handels-Gesellschaft) validieren. Auch für Außenstehende sind die Umsetzungsmaßnahmen gut erkennbar: Vom neuen sparsamen Filialbeleuchtungskonzept über die Verwendung von Papier aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft bis hin zur Mitgliedschaft Sparda Horizont stehen alle Zeichen auf grün.

 
 

Weitere Informationen