Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.

Sportliches Engagement

Eine Bank mit Sportsgeist.

 

Fairness gehört zum Markenkern der Sparda-Bank Hamburg. Eine Tugend und ein Wert, der auch im Sport besonders wichtig ist. Es ist kein Zufall und passend, dass sich die Bank seit jeher gezielt und auf vielfältige Art und Weise im Sportbereich engagiert.

Für das genossenschaftliche Institut steht dabei in erster Linie der Breitensport in Verbindung mit dem sozialen Engagement im Vordergrund. Mit innovativen Wettbewerben fördert die Bank faires Verhalten – auf den Fußballplätzen Hamburgs, Schleswig-Holsteins und im Zusammenspiel der Kulturen. Sportförderung hat bei Sparda Tradition. „Wir haben in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder ganz bewusst sportliche Veranstaltungen, Verbände und Vereine unterstützt, weil der Sport so viele positive Effekte auf die Gesellschaft hat“, erläutert Bernhard Westerhoff die grundlegenden Aspekte dieser Strategie.

Dabei ging und geht es niemals nur um Fußball – auch wenn der in Deutschland natürlich nach wie vor die absolute Sportart Nummer 1 ist. „Dort, wo Sport besondere gemeinschaftliche Erlebnisse ermöglicht, und wo der Sport nicht nur zum Selbstzweck wird, sondern soziale Ziele mit in den Fokus nimmt, sind wir dabei“, so Westerhoff.

Das Engagement im Sportbereich ist durchaus Teil einer Unternehmensphilosophie. „Die bestehenden Partnerschaften bieten eine großartige Projektionsfläche in Norddeutschland für unsere Werte und unsere besondere Form des Bankings. Damit unterscheiden wir uns bewusst von unseren Mitbewerbern am Finanzdienstleistungsmarkt“, erklärt Westerhoff.