Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.

Hamburg Towers

Gemeinsam mehr als eine Bank, gemeinsam mehr als ein Team.

 

HSV, St. Pauli, HSV Handball, Hamburg Freezers – alles bekannte Größen in Hamburgs Sport. Seit 2014 gehören die Basketballer der Hamburg Towers ebenso dazu. Und die Sparda-Bank ist Partner und Förderer seit der ersten Stunde.

Neben einem neu gegründeten Profiteam, welches in der 2. Bundesliga an den Start geht, setzten und setzen die Verantwortlichen um Ex-Profi Marvin Willoughby dabei ganz stark auf die Jugendarbeit und den Standort Wilhelmsburg. Dabei fungieren die Basketballer als sogenannter Leuchtturm. "In Wilhelmsburg hat sich in den letzten Jahren unglaublich viel entwickelt. Uns ist wichtig, dass wir die Menschen und vor allem die Jugendlichen auch bei unseren Themen nicht vergessen. Deshalb ist uns die Verzahnung eminent wichtig", erklärt Willoughby, der als sportlicher Leiter fungiert und im Jahr 2015 das Bundesverdienstkreuz erhielt – für seine vorbildliche und nachhaltige soziale Arbeit in Wilhelmsburg.

"Wir unterstützen dieses Projekt sehr gerne, da es eben sehr viel mehr als ein Sportengagement im herkömmlichen Sinne ist. Das Engagement ist für uns kein reines Sportsponsoring, sondern ein nachhaltiges CSR-Engagement. Es passt zu unserem Förderauftrag als Genossenschaft und zu unserer sportiven Ausrichtung“, so Bernhard Westerhoff.

Die Heimspiele der Hamburg Towers finden in einer ehemaligen Blumenhalle in Wilhelmsburg statt, die im Nachgang einer Internationalen Gartenschau umgebaut wurde und nun insgesamt 3.500 Zuschauern Platz bietet.

Film auf YouTube angucken.