Tipps zur Baufinanzierung für Hamburg und Schleswig-Holstein

Eigenheimbau und Wohnungskauf an der Waterkant

Der hohe Norden Deutschlands zählt zu den Top-Wohnregionen Deutschlands. Die Nähe zum Wasser, die historischen Bauten und das kulturelle Angebot machen die Städte an der Waterkant für Singles und Familien gleichermaßen interessant. Im Zentrum steht die Hansestadt Hamburg mit ihren Sehenswürdigkeiten, dem internationalen Flair und vielfältigen Nachtleben. Die Beliebtheit und hohe Kaufkraft haben allerdings zur Folge, dass die Immobilienpreise zu den höchsten der Republik zählen.
Ziehen Sie den Kauf einer zentrumsnahen Wohnung in Betracht, sollten Sie über eine gute Eigenkapitaldecke und ein hohes Einkommen verfügen. Auch ist Geduld bei der Suche erforderlich. Zwar werden immer wieder Gebiete neu erschlossen und Kaufwohnungen gebaut. Dennoch ist die Nachfrage weit größer als das Angebot. Die Kaufpreise für Wohneigentum sind entsprechend hoch. Unterhalb von 2.000 Euro/qm lässt sich sowohl bei Alt- wie auch Neubauwohnungen nur wenig finden. Sollte es aber klappen, haben Sie für die Zukunft vorgesorgt. Denn der Wert Ihrer Immobilie wird, je nach Stadtteil, weiter steigen.

Clever Baufinanzieren

Persönliche Angebote erhalten Sie in Ihrer Sparda-Bank-Filiale.

Jetzt Beratungstermin vereinbaren!

Immobilienkauf in Norderstedt, Elmshorn und Umgebung

Während Singles bevorzugt innerstädtisch kaufen, zieht es Familien in die Vororte Hamburgs. Zum einen ist das Leben im Grünen kindgerecht ruhiger. Zum anderen sind Quadratmeterpreise für Wohnungen erschwinglicher. Unser Baufinanzierungs-Tipp lautet deshalb: Wer ein Grundstück kaufen, ein Eigenheim errichten oder ein Reihenhaus erstehen möchte, sollte eine Stadt außerhalb der Metropole in Betracht ziehen. Die gute Verkehrsanbindung bis in die Hamburger City hinein machen neben Wedel oder Pinneberg auch etwas weiter entfernte Mittelzentren wie Elmshorn oder Norderstedt attraktiv. Einfamilienhäuser sind hier für durchschnittlich 200.000 Euro zu haben. Altbau-Eigentumswohnungen starten preislich bei rund 1.200 Euro/qm. Südlich von Hamburg haben sich Buchholz und die Hansestadt Lüneburg in Nord-Niedersachsen als idyllische Pendlerstädte etabliert. Wer hier bestehendes Eigentum erwirbt, darf innerstädtisch allerdings auch schon mit 2.000 Euro/qm rechnen. Für Neubauten müssen Sie noch einmal 500 bis 1.000 Euro/qm draufsatteln. Selbst aus dem etwas weiter entfernten Neumünster gibt es noch schnelle Verbindungen in die City. Suchen Sie nicht die direkte Großstadtnähe, sehen Sie sich gerne hier um.

Wohnungsperlen an der See: Lübeck, Kiel und Flensburg

Neben Hamburg haben auch kleinere Hafenstädte wie Lübeck, Kiel oder Flensburg ihren Charme. Die gesunde Mischung aus Nord- beziehungsweise Ostsee-Nähe und städtischem Treiben machen die Küstenperlen speziell für Familien interessant. Die Untergrenze für den Kauf bestehenden Wohneigentums liegt in Lübeck und Flensburg bei 1.200 Euro/qm. Für Neubauten muss man etwa das Doppelte zahlen. Unser Tipp zur Baufinanzierung lautet somit: Halten Sie nach einem gut erhaltenen Bestandsobjekt Ausschau.
Für weitere Informationen zum Thema Immobilienfinanzierung in Norddeutschland fragen Sie gerne online, per E-Mail oder telefonisch nach einem Termin bei einer Sparda-Bank in Ihrer Nähe an. Ob Bausparvertrag, Annuitätendarlehen oder Erst- und Anschlussfinanzierung mit langer Sollzinsbindung: Nach norddeutsch bester Kaufmannstradition sind Sie bei uns in allen Baufinanzierungs-Fragen bestens beraten.

Die Sparda-Bank in Ihrer Region bietet günstige Konditionen und eine faire Beratung rund um die Baufinanzierung.

 Erfahren Sie mehr über unsere Immobilienfinanzierung.

Zu Ihrer Sparda-Bank